49.000 Euro für den guten Zweck

Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen unterstützt gemeinnützige Organisationen in der Raumschaft

Vertreter der 46 Gruppen freuten sich darüber, dass die Volksbank-Raiffeisenbank sie mit einer Spende bedacht hatte. (Foto: Thomas Warnack)

Die Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen unterstützt mit Erlösen aus dem VR-Gewinnsparen gemeinnützige Organisationen und Vereine in der Raumschaft. Für das erste Halbjahr 2017 wurden knapp 50.000 Euro ausgeschüttet. Am 25.07.2017 trafen sich Vertreter aller 46 Gruppen zur symbolischen Übergabe in den Räumen der Bank.

Guter Brauch ist es bei der Volksbank-Raiffeisenbank, alle, die aus dem Lostopf des VR-Gewinnsparens bedacht wurden, zur Spendengala mit anschließendem Stehempfang einzuladen. Vorstandssprecher Albert Schwarz freute sich, dass so viele der Einladung der Bank gefolgt waren. Nahezu alle begünstigten Gruppen hatten Vertreter geschickt, die von Vorstandsprecher Albert Schwarz symbolisch eine Tafel Schokolade geschenkt bekamen.

"Viele Wünsche konnten erfüllt werden..."

Schwarz freute sich nicht nur, dass so viele der Einladung gefolgt waren. Er freute sich auch darüber, dass die Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen im ersten Halbjahr 2017 so viele Wünsche erfüllen konnte. Das sei nur möglich, weil „unsere Kunden und Mitglieder das Gewinnsparen so rege nutzen“, so Schwarz. Wer am Gewinnsparen teilnehmen wolle, könne ein Dauerlos kaufen. Von den 10 Euro gehen Dreiviertel auf das Sparkonto. 63 Cent pro Los und pro Monat kommen in den Spendentopf. Und das Gewinnen komme auch nicht zu kurz, so Schwarz. Gerade eben konnte die Bank zwei Autos der Marke Mercedes Benz an glückliche Gewinner aus der Raumschaft übergeben.

Deutlich wurde die Vielfältigkeit der unterstützten Projekte, als die Vertreter sich per Handschlag bei Albert Schwarz für die Zuwendung bedankten. Mit dem Geld werden bei Musikvereinen Noten und Instrumente angeschafft, Kindergärten bekommen neue Spiel- und Bewegungsgeräte, der Chor einheitliche T-Shirts für den gemeinsamen Auftritt. Dem Imkerverein wurde ermöglicht Blumensamen für Blühinseln anzuschaffen, damit die Bienen genügend Nahrung finden.

Foto: Thomas Warnack

Text: Schwäbische Zeitung