Zwei Auszeichnungen für Riedlinger Bank

RIEDLINGEN (uno) - Im Rahmen eines Mitarbeiterfestes in den künftigen Räumlichkeiten der Immobilienabteilung im neuen Gebäude am Tuchplatz, sind dem Vorstand der Volks- und
Raiffeisenbank Riedlingen zwei Auszeichnungen der Zentralbank der Genossenschaftsbanken (DZ-Bank) überreicht worden: als beste Fördermittelbank und als beste Beratungsbank im Wertpapiergeschäft.
Noch haben die künftigen Geschäftsräume der Immobilienabteilung der VR-Bank Rohbaucharakter.
Doch zur gemeinsamen Afterwork-Party und als Rahmen für die Auszeichnung passte es dort bestens. Die Übergabe stand am Anfang des Fests. Dazu waren eigens Swen Menzel und Kaya Bernd Yurtbil von der DZ Bank in Stuttgart angereist.
„Herausragend“ nannte Yurtbil die Beratungsleistung der Mitarbeiter der Riedlinger Bank im vergangenen Jahr. Und das in einem extrem schwierigen Umfeld. Yurtbil ließ dazu ein paar Stichworte fallen: Brexit, Finanzkrise in Italien, Niedrigzinsphase. In dieser Situation sei Anlagenberatung nicht einfach, so der Spezialist aus Stuttgart. Doch die Riedlinger haben es gut gemeistert – als beste Genossenschaftsbank in vergleichbarer Größe im Lande.
Aber auch als beste Fördermittelbank in dieser Kategorie wurden sie von Swen Menzel ausgezeichnet. Und das nicht zum ersten Mal. „Sie sind Titelverteidiger“, so Menzel. Dass es gelungen sei, diese Ehrung erneut zu erhalten, habe viel mit Beratungsqualität zu tun, lobte Menzel. Im Jahr 2018 wurden 262 Verträge abgeschlossen, bei denen Fördermittel in Anspruch genommen worden sind – in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Energieeffizienz am Bau und Digitalisierung.
„Wir sind stolz auf diese Auszeichnungen“, so der Vorstandssprecher der Bank, Albert Schwarz.
Sein Dank galt den Mitarbeitern, die diese Leistung in einem komplexen Umfeld erbracht haben. „Bei uns gibt es kein Lösung von der Stange, sondern wir suchen für jeden Kunden individuelle Lösungen“, betonte Schwarz.

 

Text: Schwäbische Zeitung

Foto: Thomas Warnack